Ihre Quelle für den gewerblichen Wälzlagerbedarf

Nachsetzzeichen / Glossar


Wichtige Nachsetzzeichen für Wälzlager

Hier finden Sie eine A-Z sortierte Liste der Wälzlager-Nachsetzzeichen.
Nachsetzzeichen legen nur die spezifischen Eigenschaften einer Lagertype fest: zum Beispiel welche Dichtung, welche Lagerluft, welcher Käfig und vieles mehr. Lagerart und Hauptabmessungen werden nicht durch Nachsätze, sondern durch das Basiszeichen spezifiziert.
Beispiel: die Type "S6205 2RS.C3" hat das Vorsetzzeichen S, das Basiszeichen 6205, die beiden Nachsetzzeichen 2RS und C3: ein korrosionsbeständiges (S) einreihiges Rillenkugellager (6) mit den Abmessungen 25-52-15 mm (205), beidseitig gedichtet (2RS) und höhere radiale Lagerluft (C3).

A,B,C,D,E

Innere Konstruktion des Lagers wurde geändert. Außenmaße des Lagers bleiben gleich. Die Buchstaben haben abhängig von Lagertype und Hersteller individuelle Bedeutung. Sie sind nicht genormt. Deshalb Bedeutung im Herstellerkatalog bei der jeweiligen Lagertype nachschlagen.

A (einreihige Schrägkugellager SKF): Druckwinkel 30°
B (einreihige Schrägkugellager SKF): Druckwinkel 40°
E (viele Typen): geänderte Innenkonstruktion, höhere Tragzahl

   
Nachsatz Beschreibung

2F

Y-Lager SKF: Standarddichtungen mit Schleuderscheibe auf beiden Seiten

2RF

Y-Lager SKF: Mehrfachdichtungen auf beiden Seiten

2RS
2RS1 (SKF)
2RSR (FAG, NKE)

Dichtscheibe auf beiden Seiten des Lagers.
Dichtungsart: am Innenring schleifende Dichtung

Das Lager ist mit Fett gefüllt und in der Regel wartungsfrei. Verwendung, wenn Feuchtigkeit, Spritzwasser nicht ausgeschlossen werden kann. Die Dichtungen sind aus Elastomer-Werkstoffen (meist NBR) gefertigt und meist mit einer Stahlblechscheibe armiert.

Der ggf. vorhandene Zusatz-Buchstabe (z.B. 1 oder R) hinter 2RS kennzeichnet die spezifische 2RS-Ausführung.
Verbesserte 2RS-Dichtungen sind 2RSH, 2RS2. Siehe dort.
Je nach Lagerbauart berühren die Dichtlippen die
  • Mantelfläche der Innenringschulter (SKF 6...: wenn Maß d1 in Produkttabelle notiert ist)
  • Eindrehung in der Innenringschulter (SKF 6...: wenn Maß d2 in Produkttabelle notiert ist)
  • Gleitfläche an/auf Innenringlaufbahn
  • Gleitfläche in der Außenringlaufbahn
Einzelheiten zur Ausführung finden Sie in den Datenblättern des Lagers, auf der Webseite der Lagerhersteller.

Wichtiger Bestell-Hinweis: Wenn auf beiden Lager-Seiten "RS" eingeprägt ist, müssen Sie die beidseitige Variante "2RS" bzw. "2RS1", "2RSR" oder "2RSH" bestellen.
Wenn Sie "RS"-Ausführung (auch: RSR, RS1, RS2, RSH) im Shop bestellen, erhalten Sie ein Lager, das auf einer Seite abgedichtet, auf der anderen Seite offen ist, sowie nicht werkseitig befettet ist.

2RS2 (NKE)

2RSH (SKF)

 

Verbesserte 2RS-Kunststoff-Dichtung, auf beiden Seiten des Lagers.
Dichtungsart: Zweilippen-Dichtung. Daher verbesserte Dichtwirkung gegenüber 2RS1, 2RSR, 2RS.
Die Dichtlippen berühren den Lager-Innenring

2RZ

Reibungsarme, stahlblecharmierte Dichtscheiben aus dem Werkstoff NBR (Kunststoff) auf beiden Seiten des Lagers

2LFS

Dichtungen der Bauform LFS (Low Friction Seal) auf beiden Seiten des Lagers. Dichtungsart: axiale Dichtlippe, radiale Dichtlippe in Rille, berührungsfrei am Lager-Innenring

2Z (SKF, INA)

2ZR (FAG, NKE)

ZZ (Sonstige)

Nicht schleifende Deckscheibe, idR. aus Stahlblech, auf beiden (2Z bzw. ZZ) Seiten des Lagers. Verwendung, wenn Verschmutzungsgefahr gering und Reibungsfreiheit ausschlaggebend ist.
Dichtungsart: Spalt-Dichtung, ausgeführt mit langem Dichtspalt an der Innenringschulter oder Labyrinthdichtung über Eindrehung an Innenringschulter. 2Z-Lager sind ab Werk montagefertig mit Fett gefüllt. Siehe auch ZZ.

Wichtiger Bestell-Hinweis: Wenn auf beiden Lager-Seiten "Z" eingeprägt ist, müssen Sie die beidseitige Variante "2Z" bzw "ZZ" bestellen.
Wenn Sie "Z"-Ausführung (auch: ZR) im Shop bestellen, erhalten Sie ein Lager, das auf einer Seite abgedeckt, auf der anderen Seite offen ist, sowie nicht werkseitig befettet ist.

ABEC

In der ABEC-Skala werden Toleranzklassen für die Fertigung von Kugellagern festgelegt. Eine höhere Zahl entspricht geringeren Fertigungstoleranzen des Lagers. 

ABEC-Skala   DIN620
ABEC 1   P0
ABEC 3   P6
ABEC 5   P5
ABEC 7   P4
ABEC 9   P2

 

AS

Nadellager(INA): Schmierbohrung im Außenring (bzw. Blechhülse) vorhanden

CN (DIN 620-4:2004)
C0 (alt)

Radiale Lagerluft normal, in unbelastetem Zustand. Dieser Nachsetzbuchstabe wird in der Regel nicht angeschrieben, da er Standard ist. Für "normale" Passungen sowie "normale" Betriebsbedingungen. Bei Rillenkugellagern von 18 - 30 mm Bohrung beträgt die Standard-Lagerluft 5 bis 20 µm. Lagerluft-Tabellen finden Sie im Lagerkatalog bei den jeweiligen Lager-Bauarten.

Für spezielle Anwendungen ist die Lagerluft genauer spezifiziert:
CNH: Lagerluft ist in oberer Hälfe der Luftklasse
CNL: Lagerluft ist in unterer Hälfe der Luftklasse
CNR: Lagerluft ist eingeengt gem. "Ringe gepaart"

C2

Luftgruppe: Radiale Lagerluft kleiner als normal

C3

Luftgruppe: Radiale Lagerluft ist größer als normal. Aus Bestand ist C3 für viele Typen lieferbar.

Anwendung z.B. bei stark erwärmtem Lager, für das wg. Wärmedehnung ein noch ausreichendes Spiel im Betrieb nötig ist. Bei kleinen Rillenkugellagern bedeutet C3 etwa 1/100 mm höhere Lagerluft.

C4

Luftgruppe: Radiale Lagerluft noch größer als C3. Falls in C4 nicht lieferbar, können Lager ggf. auf C4 umgeschliffen werden.

CA

Einreihige Schrägkugellager: geringe Axialluft vor dem Einbau

CB

Einreihige Schrägkugellager: normale Axialluft vor dem Einbau

CC

Einreihige Schrägkugellager: größere Axialluft vor dem Einbau

CLN

Kegelrollenlager mit Toleranzen entsprechend ISO Toleranzklasse 6X

DA

u.a. veränderte Ringnuten im Außenring

DB, DF, DT

Lagersatz: Zwei einreihige Lager, vorbereitet zum paarweisen Einbau. Die nachfolgenden Buchstaben A,B,C,CA,CB,CC,C,GA,GB,G kennzeichnen axiale Lagerluft bzw. Vorspannung vor dem Einbau.
Details siehe Wälzlagerkatalog bzw. Spezialkatalog für Genauigkeitslager.

DDU (NSK)

NSK-Bezeichnung für eine beidseitige, am Innenring schleifende Dichtung. Siehe 2RS.

E EC (SKF) E1 (FAG)

Zylinderrollenlager in moderner, optimierter Konstruktion. Insbesondere Innenring und Zylinderrollen wurden modifiziert.
Hinweis: bei sehr alten Zylinderrollenlagern fehlt der Nachsatz E. Wenn Sie moderne Lager einbauen, vergleichen Sie bitte die Anschlußmaße alt/neu.

E.TVP.C3 (FAG) E.TN9.C3 (SKF)

Zylinderrollenlager: moderne Bauart (E), Polyamidkäfig (TVP), erhöhte Lagerluft (C3)

F

Massivkäfig aus Stahl.
(Käfige aus Stahlblech: siehe J).

G..

SKF-Schmierfett-Kennzeichnung. Für eine Beschreibung der zahlreichen Schmierstoffe siehe SKF-Katalog/Webseite

GJN

SKF-Schmierfett auf Polyharnstoffbasis, -30 bis +150 °C, Standardfüllmenge

GS..

Gehäusescheibe eines Axial-Zylinderrollenlagers. Der Innendurchmesser ist etwas weiter als der Wellendurchmesser. Siehe auch WS.. (Wellenscheibe)

H

Schnappkäfig aus Stahlblech, gepresst und gehärtet.

HT

Schmierfett für hohe Temperaturen -20 bis +130 °C (SKF). Folgt auf HT eine zweistellige Ziffer, handelt es sich um ein vom Standard abweichendes Fett. Details siehe SKF-Website.

HV

Y-Lager SKF: Lagerteile sind aus nichtrostendem Stahl gefertigt. Das Lager ist mit lebensmittelverträglichem Schmierfett befüllt.

J

Stahlblechkäfig. Der Nachsatz "J" wird nur angeschrieben, falls der Stahlblechkäfig bei der Lagerbauart nicht der Standardkäfig ist. Beispiel: Zylinderrollenlager.

J2

Kegelrollenlager SKF: Stahlblechkäfig in der Konstruktions-Variante 2

J2 DF

Kegelrollenlager-Satz SKF: zwei einbaufertig zusammengepasste, einreihige Lager in X-Anordnung.

K

Lager hat Innenring mit kegeliger Bohrung. Kegel 1:12. Nicht für Montage auf zylindrischer Welle geeignet! Das Lager wird mit Spannhülse (z.B. H..-Spannhülsen mitbestellen) auf einer zylindrischen Welle oder ohne Spannhülse auf kegelig abgedrehter Welle montiert.

K30

wie K, Kegel 1:30

M

Massivkäfig aus Messing (Messingblech siehe: Y)

MA

wie M, Käfig ist außenringgeführt

MB

wie M, Käfig ist innenringgeführt

MP

Massiver Fensterkäfig aus Messing

MT33

SKF-Lithiumseifenfett für Betriebstemperatur von -30 °C bis +110 °C

N

1. Ringnut im Mantel des Außenrings, Abmessungen siehe Wälzlagerkatalog

2. bei INA Spannlagergehäusen: Gussgehäuse mit Nuteinstich für Schutzkappen

N2

Zwei Haltenuten auf einer Seite des Außenringes (gängig bei Vierpunktlagern QJ2..)

NR

wie N mit Nut und einem bereits in der Außenring-Nut eingesetzten Sprengring

P

Dichtring auf einer Seite des Lagers

P0, PN

Normaltoleranz. Wird in der Regel nicht im Nachsatz angeschrieben.
Toleranzen zu Innenring, Außenring, Lagerbreite und Breite der Ringe werden in sog. Toleranzklassen erfasst. Damit soll in erster Linie die Austauschbarkeit und Gleichartigkeit von Lagern sichergestellt werden.
Siehe auch P6, P5, P4 und P4S.

P4

Toleranzklasse: Lager mit sehr hoher Maß-, Form- und Laufgenauigkeit, sind genauer als P5.

P5

Toleranzklasse: Lager mit besonders hoher Maß-, Form- und Laufgenauigkeit, genauer als P6

P6

Toleranzklasse: Lager mit erhöhter Maß-, Form- und Laufgenauigkeit. Genauer als Normaltoleranz. Toleranzwerte: siehe Wälzlagerkatalog oder Normen

PP

Dichtring auf beiden Seiten des Lagers

R

Stützrollen: ballige Mantelfläche am Außenring (Standard). Für zylindrische Mantelfläche: siehe Nachsatz X

R..

Vorsatzbuchstabe: Innen- oder Außenring des Lagers .. mit Rollensatz

RS

Dichtscheibe auf nur einer Seite des Lagers, siehe 2RS für beidseitige Dichtung

S

Pendelrollenlager: Schmierbohrungen in der umlaufenden Außenring-Nut. Siehe auch W33 bei FAG, NKE-Lagern

S0

Lagerringe wärmebehandelt, bis +150°C

S1

Lagerringe wärmebehandelt, bis +200°C

S2

Lagerringe wärmebehandelt, bis +250°C

S3

Lagerringe wärmebehandelt, bis: +300°C

S6..

Rillenkugellager Typ 6.. aus nichtrostendem Stahl

SK

Spannlager: Bohrung hat Innensechskant (Bohrung ist nicht zylindrisch!)

SQ..

Allgemein: Sonderqualitätsvorschrift (Werksnorm). Die folgenden Ziffern hinter SQ geben die Vorschrift an.
SQ77: stromisolierte Lager.

T41A

FAG-Pengelrollenlager für schwingende Beanspruchung. Anwendungen siehe auch VA405 (SKF)

TB

Fensterkäfig aus Phenolharz mit Gewebeeinlage. Für sehr hohe Drehzahlen geeignet.

TN

Käfig aus Polyamid

TN9

Schnappkäfig aus Polyamid, kugelgeführt. Kostengünstig, daher oft Standardkäfig. Siehe auch TV

TNH

Käfig aus Polyetheretherketon (PEEK), geeignet für besondere Anforderungen. Siehe SKF-Katalog (5000 G, Jan. 2004, S. 142)

TVP2, TVP3

Massiv-Fensterkäfig aus Polyamid (TV), Bauart Fensterkäfig (P), Konstruktions-Variante 2 bzw. 3

TVH

Massiv-Fensterkäfig aus Polyamid (TV), Bauart Schnappkäfig (H). Details siehe Wälzlagerkatalog

TVPB

Massiv-Fensterkäfig aus Polyamid, Führung am Innenring

UL

Leichte Vorspannung in montiertem Zustand. Vorspannung ist die Kraft, die aus negativem Betriebsspiel oder negativer Lagerluft in montiertem Zustand entsteht.

UM

Mittlere Vorspannung in montiertem Zustand

UH

Hohe Vorspannung in montiertem Zustand

V

Vollrolliges Lager (erhöhte Wälzkörperanzahl im Lager, ohne Käfig)

VA201 VA208 VA228

SKF-Lager für extrem hohe Temperaturen (z.B. Ofenwagen). Siehe SKF-Katalog

VA405

SKF-Pendelrollenlager für Vibrationsmaschinen, z.B. Schwingsiebe im Steinbruch, geeignet für höhere Belastung und Beschleunigung. Serienmäßig bei SKF mit Lagerluft C4, mit Umfangsnut, mit 3 Schmierlöchern. Mit zylindrischer oder kegeliger (Nachsatz K) Bohrung. Siehe auch T41A (Hersteller FAG)

VIT

Wellendichtringe auf Fluor-Kautschukbasis (FPM/FKM), temperaturbeständiger als Standard-Werkstoff NBR (NBR hat Nachsatz BA)

VV (NSK)

Berührungsfreie Kunststoffdichtung beidseitig, ähnlich wie 2RSL (SKF)

W203B

Lager aus "nichtrostendem Stahl". Bei ekugellager.de werden "rostfreie" Lager mit dem Vorsatzbuchstaben S gekennzeichnet, "rostfreie" Lager vom Hersteller FAG zusätzlich mit dem Nachsatz W203B.

W33

Pendelrollenlager: Umfangsnut und 3 Schmierbohrungen im Außenring. Älterer Nachsatz, gängig bei SKF-Lagern. Siehe auch S

WS..

Wellenscheibe eines Axial-Zylinderrollenlagers. Siehe auch GS.. (Gehäusescheibe)

WT

Schmierfett für weiten Temperaturbereich -40 bis +160 °C (SKF).

X

a) Zylindrische Mantelfläche beim Außenring von Stütz- und Kurvenrollen, falls normale Variante mit balligem Außenring
b) Teile, deren Maße an internationale Normen angepasst wurden (z.B. diverse Kegelrollenlager)

Y

Käfig aus Messingblech (Für andere Werkstoffe siehe auch M und J)

Z

Deckscheibe nur auf einer Seite des Lagers

Beidseitig abgedeckte Lager in Ausführung "2Z" bestellen.

ZW

zweireihiges Nadellager

ZZ

Deckscheibe auf beiden Seiten des Lagers: siehe 2Z.

   

Diese technischen Informationen basieren auf sorgfältig recherchierten Angaben der jeweiligen Hersteller, sie dienen Ihrer ersten Information und werden ohne Gewähr bereitgestellt. Datenblätter finden Sie in Wälzlager-Katalogen auf den Hersteller-Webseiten sowie in der Norm DIN 623 Teil 1 (Wälzlager-Grundlagen: Bezeichnung, Kennzeichnung)